Wichtige COVID-19-Zahlen in der Gegend von Ottawa heute

  • Ottawas Pandemietrends gehen weiter zurück.
  • In der Region wurden fünf weitere COVID-19-Todesfälle gemeldet.

Das heutige Ottawa-Update

Abwasser

Das im Abwasser von Ottawa nachgewiesene Coronavirus-Konzentration ist seit seinem Höhepunkt im April etwa einen Monat lang langsam zurückgegangen. Der Rückgang war in den letzten zwei Wochen stetiger.

Dennoch zeigen die neuesten verfügbaren Daten (die fette rote Linie in der Grafik unten), dass der am 12. Mai berechnete Sieben-Tage-Durchschnitt etwa viermal höher blieb als Anfang März, vor dem aktuellen Anstieg.

Forscher, die die Menge des neuartigen Coronavirus im Abwasser von Ottawa messen und teilen, meldeten neue Pandemierekorde für tägliche Messwerte und den wöchentlichen Durchschnitt im April 2022. Die neuesten Daten stammen vom 12. Mai. (613covid.ca)

Krankenhäuser

Laut dem Update von Ottawa Public Health (OPH) vom Dienstag befinden sich elf Einwohner von Ottawa in örtlichen Krankenhäusern, um wegen COVID-19 behandelt zu werden. Diese Zahl war 39 vor zwei Wochen und 26 vor einer Woche.

Keiner dieser Patienten befindet sich auf der Intensivstation.

Die Krankenhauseinweisungen oben schließen Sie nicht alle Patienten ein. Sie lassen beispielsweise Patienten aus, die aus anderen Gründen aufgenommen wurden und dann positiv auf COVID-19 getestet wurden, Patienten, die wegen anhaltender COVID-19-Komplikationen aufgenommen wurden, und Patienten, die von anderen Gesundheitseinheiten verlegt wurden.

Wenn diese Kategorien einbezogen werden, gab es am Samstag 75 Patienten, ähnlich wie Mitte April.

Ottawa Public Health verfügt über eine COVID-19-Krankenhauszählung, die alle Krankenhauspatienten zeigt, die positiv auf COVID getestet wurden, einschließlich der Patienten, die aus anderen Gründen aufgenommen wurden, und die in anderen Gebieten leben. Am 14. Mai waren es 75. (Öffentliche Gesundheit von Ottawa)

Tests, Ausbrüche und Fälle

Teststrategien haben sich geändert unter der ansteckenden Omicron-Variante, was viele COVID-19-Fälle bedeutet spiegeln sich nicht in aktuellen Zählungen wider. Die öffentliche Gesundheit verfolgt und meldet nur Ausbrüche, die im Gesundheitswesen auftreten.

Ottawa hat am Dienstag 31 aktive COVID-Ausbrüche. Diese Zahl sinkt seit etwa drei Wochen langsam.

Am Dienstag meldete OPH 34 weitere Fälle und drei weitere Todesfälle, wodurch sich die Zahl der COVID-19-Todesopfer in der Stadt auf 797 erhöhte. Alle drei dieser Opfer waren über 80 Jahre alt.

Die rollierende wöchentliche Inzidenzrate neu bestätigter COVID-19-Fälle, ausgedrückt pro 100.000 Einwohner, sinkt auf etwa 45.

Mit 11 Prozent sinkt Ottawas durchschnittliche Positivitätsrate für diejenigen, die PCR-Tests außerhalb von Pflegeheimen erhalten haben, aber sehr langsam. Der Durchschnitt in den Häusern ist nicht verfügbar. Das nächste Update wird am Mittwoch erwartet.

Impfungen

Nach dem wöchentlichen Update vom Montag haben 92 Prozent der Einwohner von Ottawa ab fünf Jahren mindestens eine COVID-19-Impfstoffdosis und 89 Prozent mindestens zwei.

63 Prozent der Einwohner ab 12 Jahren haben mindestens drei Dosen und acht Prozent haben vier.

Quer durch die Region

Abwasser

Ontario und Québec weiterhin in der sechsten Pandemiewelle. Es gibt Anzeichen für eine Verbesserung in beiden Provinzen und Quebec hat die meisten Maskenregeln aufgehoben.

Abwasserpegel in Kingstone fallen langsam ab und Seiten kommen rein Grafschaften Leeds, Grenville und Lanark (LGL). und östlich von Ottawa sind stabil. Messungen aus dem Westen von Kingston sind eine Woche alt, während in anderen Gebieten öffentlich verfügbare Daten fehlen.

Demnach sinkt der regionale Abwasserdurchschnitt in Ost-Ontario der Wissenschaftstisch.

Ontarios COVID-19-Wissenschaftstabelle zeigt Coronavirus-Abwasserdaten von 103 Standorten in der gesamten Provinz. Dies ist das durchschnittliche Niveau für Standorte im Osten Ontarios; Der Punkt am Ende der Linie stellt die beste Schätzung dar, wohin der Durchschnitt tendiert. (Wissenschaftliche Beratungstabelle zu COVID-19 in Ontario)

Krankenhausaufenthalte

Western Quebec hat 68 COVID-Krankenhausaufenthalte, einschließlich Patienten, die nicht mehr als aktive Fälle gelten. Zwei dieser Patienten müssen intensivmedizinisch behandelt werden. Die Gesundheitsbehörde der Region meldete am Dienstag zwei weitere COVID-19-Todesfälle, was einer Gesamtzahl von 312 entspricht.

Gemeinden in Ost-Ontario außerhalb von Ottawa melden etwa 45 COVID-19-Krankenhausaufenthalte, darunter etwa fünf auf der Intensivstation.

Weder umfasst Hastings Prince Edward (HPE) Public Health die, wie West-Quebec, eine andere Zählmethode hat.

Impfungen

Mehr als 5,3 Millionen COVID-19-Impfstoffdosen wurden Menschen in der Region Ottawa-Gatineau verabreicht.

Quebec betrachtet etwa 78 Prozent der Einwohner von Outaouais als „ausreichend geimpft“, was eine Kombination aus Impfung und kürzlicher Infektion sein kann.

In jeder der Gesundheitseinheiten im Osten Ontarios gibt es zwischen 81 und 92 Prozent der berechtigten Einwohner mit mindestens zwei Impfdosen und zwischen 59 und 71 Prozent der Erwachsenen mit drei Dosen.

Leave a Comment