Springer zeigte sein Markenzeichen und trieb die Blue Jays zum Sieg

TORONTO – Er hätte es ohne die Hilfe eines schlecht beratenen Tauchgangs von Steven Souza Jr. nicht geschafft, aber George Springers letzter Aufprallmoment für die Toronto Blue Jays kam mit einem 71,5-Meilen-Blooper, bei dem Hektik und Instinkt zu 220 wurden -Fuß dreifach.

In den 12,95 Sekunden, die der Mittelfeldspieler benötigte, um vom Heimspiel auf den dritten Platz vorzudringen, rasten Alejandro Kirk, Matt Chapman und Santiago Espinal jeweils vor ihm ins Rennen und verschafften Jose Berrios den nötigen Vorsprung beim 3:0-Sieg über die Seattle Mariners am Dienstagabend .

Ihre Bemühungen führten die Blue Jays zum ersten Mal seit dem 30. April bis zum 1. Mai zu Siegen in Folge gegen Houston und holten einen Seriensieg gegen die Astros, bevor es zu einem 2-8-Stretch-Versuch kam. Sie haben jetzt drei ihrer letzten vier Spiele gewonnen, und während Berrios’ bestes Saisonspiel sowohl für den Ass Righty als auch für den Verein Gutes verheißt, ist erwähnenswert, wie wichtig Springers Präsenz in den jüngsten Schwierigkeiten war.

Denken Sie daran, dass es erst vor einer Woche nach einer 3: 5-Niederlage gegen die New York Yankees war, die einen enttäuschenden Zwei-Spiele-Sieg in der Bronx krönte, es Springer war, der eine Teambesprechung einberief, als er „den Raum ein wenig las“. und “dachte, es wäre der richtige Zeitpunkt.” Der Kern seiner Botschaft war, das Spiel zu verlangsamen und Dringlichkeit zu haben, sich an eine Liga anzupassen, die an sie angepasst ist, und zu verstehen, dass sich die Dinge ändern werden, wenn sie den Kampf annehmen und in sich bleiben.

Wie viel Unterschied diese Worte machen, wird in den kommenden Wochen bestimmt, aber dass er das Meeting alleine einberufen hat, spricht für seinen Wert, der über die Leistung auf dem Feld hinausgeht. Niemand sonst im Kader ist in der Lage, einen solchen Schritt zu machen, und das spricht für die außergewöhnliche Belastung, die er trägt.

Sowohl Vladimir Guerrero Jr. und Bo Bichette haben ähnliche Erwartungen, aber sie sind erst 23 und 24, entwickeln sich immer noch und können nichts tun, während sie sich durch die unvermeidliche Lernkurve des Sports kämpfen. Mit nur wenigen anderen Veteranen von Format im Kader bedeutet dies, dass Springer nicht nur auf dem Feld, sondern auch bei seinen Teamkollegen überzeugen musste.

Ganz einfach, er hat viel zu tun, und das berücksichtigt nicht einmal die knappe Knöchelverletzung, die er sich am Freitag im Tropicana Field zugezogen hat.

An diesem Tag sprang er in seinem absoluten Stil an der Wand im Mittelfeld nach einem Ball, bekam einen Handschuh darauf, rollte dann aber mit dem linken Knöchel nach unten. Er sagte, es habe sich angefühlt, als hätte er bei der Landung eine Klampe erwischt, wäre in die Wand gefallen, hätte seinen nächsten Schlag gemacht und dann das Spiel verlassen.

Sowohl er als auch die Blue Jays wichen jedoch Problemen aus, als Springer ein Spiel verpasste, am Sonntag als DH zurückkehrte und für den Sieg am Montag gegen die Mariners wieder im Mittelfeld war.

Am Dienstag, als sein Bloop nach links von Souza hüpfte, senkte er den Kopf und jagte den ganzen Weg über den dritten, kein Anzeichen dafür, dass er vier Tage zuvor mit einem besorgniserregend aussehenden Hinken aus dem unversöhnlichen Rasen des Trops aufgestanden war.

Der rechte Feldspieler der Seattle Mariners, Steven Souza Jr. (21) taucht, um zu versuchen, ein Triple von Toronto Blue Jays Center Fielder George Springer (4) vom Startkrug Logan Gilbert (36) während der zweiten Inning-MLB-Aktion in Toronto am Dienstag, den 17. Mai 2022 zu fangen. (Frank Gunn / THE CANADIAN PRESS )

Das Triple, das die Bases räumte, eröffnete in der zweiten Runde eine 3: 0-Führung, nachdem Berrios einem mit Bases geladenen One-Out-Jam im oberen Bereich des Frames bei einem Sinker gegen Souza entkommen war, der ein Double Play am Ende des Innings auslöste.

Berrios zog sich 13 der nächsten 16 Batters zurück, denen er gegenüberstand, und kam aus dem Spiel, nachdem er den ersten beiden Batters erlaubt hatte, den achten zu erreichen.

Die Länge, die er zur Verfügung stellte, war entscheidend an einem Tag, an dem der Bullpen der Blue Jays ohne Jordan Romano war, der weiterhin an einer Nicht-COVID-Krankheit leidet, und sowohl Trevor Richards als auch Ryan Borucki, die an aufeinanderfolgenden Tagen aufgeschlagen hatten.

David Phelps löschte die Rallye der Mariners auf dem achten Platz brillant aus und brachte Cal Raleigh mit einer bizarren Rolle auf den dritten Platz, Adam Frazier mit einem angesagten dritten Schlag und Ty France mit einem Drive auf das rechte Feld. Adam Cimber, der einen zweiten Tag in Folge aufstellte, sperrte die Dinge am neunten für seine dritte Parade.

All dies zusammen, um sicherzustellen, dass Springers letzter Aufprallmoment zählte.

Leave a Comment