Nein. 12 Herren-Tennis rückt ins NCAA-Achtelfinale vor

Austin – Nein. 12 Texas Men’s Tennis rückte in das Achtelfinale des NCAA-Turniers vor, indem es einen Sweep der Austin Regional mit einem 4: 0-Sieg gegen Nr. 34 LSU am Samstag im Texas Tennis Center. Es markiert das achte Jahr in Folge, in dem die Longhorns die Sweet 16 erreicht haben.

Texas sicherte sich einen spannenden Doppelpunkt, indem es Comeback-Siege bei Nr. 3 und 1 und gefolgt von Einzelsiegen im zweiten Jahr Siem Woldeab bei Nr. 4, Junior Chih-Chi-Huang bei Nr. 6 und im zweiten Jahr Nr. 69 Eliot Spizziri bei Nr. 1.

Nach den Doppeln gewannen die Longhorns den ersten Satz in allen sechs Einzelspielen, aber nachdem sich die LSU auf mehreren Plätzen erholt hatte, brach Woldeab den Schwung mit einem 7: 5, 6: 4-Sieg in geraden Sätzen gegen Gabriel Diaz Freire. In den ersten beiden Spielen brach Woldeab und hielt mit 2:0 in Führung, aber Diaz Freire machte sich auf einen 5:0-Lauf zur Führung. Woldeab reagierte jedoch mit einem eigenen 5: 0-Lauf, bei dem Diaz Freier mit 5: 4 einen Satzpunkt bei Deuce abwehrte, im nächsten Spiel bei Deuce zur 6: 5-Führung einbrach und dann den Satz servierte. Im zweiten war es Diaz Freire, der zwei aufeinanderfolgende Punkte für ein Halten und ein Break und eine 2: 0-Führung holte. Dann war es Woldeab, der als Erster in Führung ging und eine 4: 0-Serie zusammenstellte. Diesmal blieb der Rest des Satzes jedoch im Aufschlag, wobei Woldeab mit 5: 4 einen Deuce-Matchball hatte, und obwohl dieser an Diaz Freier ging, konnte Woldeab für den Sieg und eine 2: 0-Führung für Texas aufschlagen.

Von da an schloss Texas die LSU innerhalb weniger Minuten ab, als Huang als nächstes mit einem 6: 4, 6: 4-Sieg über Joao Graca und Spizzirri mit einem 7: 6 (8), 6: 4-Sieg über Nr. 29 Ronald Hohmann.

Trotz zweier Deuce-Punkte, die beide mit 1:1 und 3:3 für Graca gingen, blieb der erste Satz bis zu einer 5:4-Führung für Huang im Aufschlag, als er in der Lage war, den Satz zu brechen. Das zweite wurde dann mit drei Zweierpunkten in Folge eröffnet, die alle von Graca gewonnen wurden, um eine 3: 0-Führung aufzubauen. Dann war Huang mit einem Lauf an der Reihe, als er mit einem 4: 0-Stretch begann, der einen Zweierpunkt für eine Pause beim 3: 3 beinhaltete. Graca konnte beim Aufschlag ein Spiel zurückgewinnen, um es mit 4: 4 auszugleichen, aber Huang hielt und brach, um das Match zu beenden und die Führung von Texas auf 3: 0 auszubauen.

Das verlagerte den Fokus auf Nr. 1, wo Spizzirri im ersten Satz einen Tiebreak gegen Hohmann erzielt hatte. Beide Spieler unterbrachen den Aufschlag des anderen, um mit Hohmann zu eröffnen, aber nachdem Spizzirri zurückbrach, blieb der Rest des Satzes bis zum Breaker im Aufschlag mit nur einem Deuce-Punkt, der von Spizzirri für eine 3: 2-Führung beansprucht wurde. Im Tiebreak ging es weiter hin und her, als Hohman mit 1:0 und 2:1 in Führung ging, aber nachdem Spizzirri mit 3:2 in Führung gegangen war, wechselten die Spieler die Punkte bis zum 7:7 ab. Hohmann beendete dieses Muster schließlich mit zwei Straights für eine 8-7-Führung, aber dann schloss Spizzirri mit drei Straights für den Sieg ab. Im zweiten ging Hohmann mit einem Hold und einem Deuce-Point-Break auf eine 2: 0-Führung, aber Spizzirri beantwortete das Break, hielt bei Deuce und breakte erneut für eine 3: 2-Führung. Wieder einmal ging Spizzirris Aufschlag genauso wie Hohmanns zum Einstand, und beide Spieler brachen sich gegenseitig, um Spizzirri mit 4:3 in Führung zu lassen, bevor er 5:3 halten konnte. Die letzten beiden Spiele blieben dann im Aufschlag, um sowohl Spizzirri als auch Texas ihre Siege zu bescheren.

In den verbleibenden Spielen ist Neuling Nr. 34 Pierre-Yves Bailly hinter Vlad Lobak, 6-3, 1-6, 1-3 auf Nr. 2, Senior Nr. 92 Richard Ciamarra hinter Kent Hunter, 7-5, 2-6, 1-2 auf Nr. 3 und im zweiten Jahr Kleve Harper führte Boris Kozlov mit 6:1, 4:6, 2:1 auf Platz Nr. 5, wenn das Spiel aufhört.

Zu Beginn des Doppels fanden sich die Longhorns auf allen drei Plätzen wieder, sammelten sich aber bei Nr. 3 und 1, um den Punkt zu gewinnen.

Nachdem die LSU das Match auf Platz Nr. 2, das Paar Huang und im zweiten Jahr Eshan Talluri sicherte Texas den ersten Sieg mit einem 7:5-Sieg über Ben Koch und Nick Watson auf Platz Nr. 3. Die Tigers holten sich das erste Break des Spiels für eine 3: 1-Führung, aber die Longhorns bekamen es gleich zurück und hielten dann daran fest, es auszugleichen. Die nächsten vier Spiele blieben im Aufschlag, bis Huang und Talluri erneut für eine 6-5-Führung brachen und für den Sieg aufschlugen.

Damit blieb das entscheidende Spiel auf Platz Nr. 1 wo die Nr. 8-Duo aus Spizzirri und Woldeab sammelte sich zu einem 6-4-Sieg über Lobak und Hohmann. Die Tigers waren auch in diesem Match die ersten, die mit einem 2: 1-Vorsprung auf 3: 1 mit einem Deuce-Punkt beim Aufschlag einbrachten, nachdem sie auch ihren ersten Aufschlag bei Deuce gewonnen hatten. Die nächsten drei Spiele waren ebenfalls im Aufschlag, wobei Texas mit 4: 3 bei Deuce hielt, bevor sie die Break bekamen, die sie bei einem weiteren Deuce brauchten, um wieder zum Aufschlag zu kommen und ihn auszugleichen. Nachdem sie mit 5: 4 gehalten hatten, schlugen Spizzirri und Woldeab erneut mit einem weiteren Break zu, um das Match zu gewinnen und den Longhorns eine 1: 0-Gesamtführung zu verschaffen.

Im verbleibenden Spiel die Nr. Das 4-Paar Ciamarra und Harper hatte einen langsamen Start gegen Hunter und Diaz Freire, wobei die LSU mit zwei Breaks mit 4: 0 in Führung ging. Die Longhorns erholten sich mit einem 3: 0-Lauf, den sie mit einem Zwei-Punkte-Hold abschlossen, aber der Rest des Spiels blieb beim Aufschlag, um für die Tigers zu gewinnen.

Texas wird als nächstes nach Ann Arbor reisen, um gegen die Nummer 5 der Samen anzutreten. 5 Michigan entweder Samstag, 14. Mai, oder Sonntag, 15. Mai.

Nr. 12 Texas 4, Nr. 34 LSU 0

Singles – Order of Finish (4,6,1)
1. Nr. 69 Eliot Spizziri (UT) def. #29 Ronald Hohmann (LSU) 7:6 (8), 6:4
2. Nr. 34 Pierre-Yves Bailly (UT) vs. Vlad Lobak (LSU) 6:3, 1:6, 1:3, unf.
3. Nr. 92 Richard Ciamarra (UT) vs. Kent Hunter (LSU) 7:5, 2:6, 1:2, unf.
4. Siem Woldeab (UT) def. Gabriel Díaz Freire (LSU) 7-5, 6-4
5. Kleve Harper (UT) vs. Boris Koslow (LSU) 6:1, 4:6, 2:1, unf.
6. Chih-Chi-Huang (UT) def. Joao Graca (LSU) 6-4, 6-4

Doppel – Rangfolge (2,3,1)
1. # 8 Eliot Spizziri/Siem Woldeab (UT) def. Vlad Lobak/Ronald Hohmann (LSU) 6-4
2. Kent Hunter / Gabriel Diaz Freire (LSU) def. # 4 Richard Ciamarra/Kleve Harper (UT) 6-4
3. Chih-Chi-Huang/Eshan Talluri (UT) def. Ben Koch/Nick Watson (LSU) 7-5

!function(f,b,e,v,n,t,s)

{if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?

n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};

if(!f._fbq)f._fbq=n;n.push=n;n.loaded=!0;n.version=’2.0′;

n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;

t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];

s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window,document,’script’,

‘https://connect.facebook.net/en_US/fbevents.js’);

fbq(‘init’, ‘2403768893211788’);

fbq(‘track’, ‘PageView’);

Leave a Comment